Jazz

Ben Williams / Indra Rios-Moore / GuGabriel / Miu & Tanzcafé Arlberg


Die im letzten Jahr begonnene "Blue Lounge" findet ihre Fortsetzung. Im feinen Rahmen eines gut ausgestatteten Clubs stellt die Jazzabteilung von Universal Music ihre frischesten Signings aus den sublimeren Bereichen der Musik vor. Bei den vorgestellten Künstlern kann es sich um Protagonisten eines originären Jazz handeln, aber auch um pfiffige Elektronikgeeks oder melancholische Songwriter.
Bassisten mögen ja schon geraume Zeit der Rolle des reinen Rhythmusknechts entwachsen sein. Doch wirklich ins Rampenlicht schaffen es immer noch nur absolute Ausnahmetalente. Ein solches ist, da sind sich die Fachleute einig, der 30jährige Ben Williams aus Washington, der 2009 den Bassisten-Wettbewerb des Thelonious Monk Institute gewann. Seine Kompositionen haben das Zeug, eines Tages den Katalog der Jazzstandards zu bereichern. Wie so viele Jazzmusiker seiner Generation legt sich Williams keine stilistischen Grenzen auf, sondern verarbeitet unterschiedlichste Einflüsse. Von Funk über hypnotische westafrikanische Grooves bis hin zum Soul-Jazz.

Das im vergangenen Jahr wiederbelebte Impulse!-Label zeigt sich auch 2015 vital: Nachdem für Februar "Take This", das neue Album des franko-amerikanischen Pianisten Jacky Terrasson, angekündigt wurde, ist für März das internationale Debütalbum einer entdeckenswerten Sängerin fixiert. Indra Rios-Moores "Heartland" wurde von keinem Geringeren als Larry Klein (Herbie Hancock, Joni Mitchell, Till Brönner u.v.a.) produziert. Es ist eine überzeugende Song-Kollektion, die Indras eklektischen Musikbackground (Latin, Soul, Jazz und Rock) in seiner ganzen Bandbreite reflektiert. Herz des Albums bilden Songs, zu denen die Sängerin nach eigener Aussage von der Plattensammlung ihrer Mutter und verschiedenen einschneidenden Ereignissen in ihrem Leben inspiriert wurde. Das Repertoire umfasst Stücke von Duke Ellington, Doc Watson, Billie Holiday, Pink Floyd und David Bowie, ein spanisches Liebeslied, einen Yoruba-Song, der dem Gott Oshun gewidmet ist, und Teile eines Requiems. Indra Rios-Moore ist erstmals live in Österreich zu hören.
Mit ihrer Band SheSays wurde der musikalische Weg mit dem Einstieg in die Musikbranche besiegelt. Im Jahr 2006 erhielt sie mit ihrer Band den Amadeus Award und SheSays erreichten mit der Single "Rosegardens" Platz 2 in den österreichischen Singlecharts. 2010 startete Gudrun Liemberger ihr neues Projekt GuGabriel. 2011 erschien das Album "Anima(l)", mit dem sie einen ersten Achtungserfolg erzielte. Im Juli 2012 meldete sich GuGabriel nach einer Pause wieder zurück und GM Austria engagierte sie als neue Markenbotschafterin. Diese Kooperation dauerte bis Ende 2014. Mit ihrem Hit "Salvation" feierte GuGabriel ein fulminantes Comeback.

Die Vita der Band ist noch kurz, ihre Erfolge in dieser Zeit umso größer. Mittlerweile gehören Auftritte im TV, beim Jazz Baltica Festival 2013, dem Duckstein Festival und ein Song auf dem Mercedes Mixed Tape #50 dazu. Eben noch drei Auftritte beim Tanzcafé Arlberg zu Ostern in Lech Zürs und schon als Botschafterin hierfür in der Blue Lounge im Porgy & Bess in Wien... (Pressetext)

Ben Williams Quintet
Ben Williams: bass, Marcus Strickland: tenor-, alto-, soprano saxophone, Christian Sands: piano, keyboards, Matt Stevens: guitar, John Davis: drums

Indra Rios-Moore / GuGabriel / Miu / Tanzcafé Arlberg


Vergangene Termine