Klassik

Belcea Quartet


Mit «Musik in der Gegenwart» hat das Wiener Konzerthaus mit Unterstützung der Ernst von Siemens Musikstiftung ein Programm zur Förderung der Rezeption von Musik aus dem und für das Hier und Jetzt ins Leben gerufen.

Im Sinne der Nachhaltigkeit möchte das Wiener Konzerthaus nicht nur die Produktion neuer Werke (etwa durch die Vergabe von Kompositionsaufträgen), sondern deren Rezeption durch ein möglichst breites Publikum fördern. Die Erstaufführung des vierten Streichquartetts «Lucid Dreams» von Thomas Larcher, «einer der prägnantesten kompositorischen Persönlichkeiten innerhalb der europäischen Musikszene» (Neue Musikzeitung), steht am Beginn des neuen Programms, in das sich Beethovens spätes Streichquartett op. 131 als Zeichen für Innovation passend einreiht.

Belcea Quartet:

Corina Belcea, Violine
Axel Schacher, Violine
Krzysztof Chorzelski, Viola
Antoine Lederlin, Violoncello

Programm

Ludwig van Beethoven

Streichquartett B-Dur op. 18/6 (1800)

Thomas Larcher

Lucid Dreams. Streichquartett Nr. 4 (2015) (EA)
Kompositionsauftrag von Wigmore Hall, Maison de la Culture de Grenoble, Berliner Philharmonie, Philharmonie Luxembourg und Wiener Konzerthaus, gefördert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung






Ludwig van Beethoven

Streichquartett cis-moll op. 131 (1825-1826)


Vergangene Termine