Tanz · Theater

Béjart Ballet Lausanne



Eine Irritation im Rhythmus, ein ekstatisches Fest: Zum ersten Mal im Festspielhaus St. Pölten zu Gast, präsentiert das renommierte Béjart Ballet Lausanne einen fulminanten Tanzabend.

"Wo waren wir, als wir nicht da waren?", stellt Gil Roman, Künstlerischer Leiter der Compagnie, seiner Arbeit "Syncope" voran. In einer surrealen Parallelwelt, die aus der Musik Chopins und den Beats von Citypercussion erwächst, spürt er dem Prinzip der Synkope nach – ob als plötzlicher Verlust des Bewusstseins oder als Rhythmus "außerhalb der Zeit". Begegnungen mit dem Oeuvre Maurice Béjarts markieren den zweiten Teil des Abends: In "Béjart fête Maurice" verschmelzen choreografische Highlights der Tanzikone zu einer raffinierten Revue, die mit Béjarts "Boléro" ihre Krönung findet.