Kunstausstellung

Béatrice Dreux


Das komplexe Werk der Malerin Béatrice Dreux bewegt sich in einem persönlichen Erfahrungsraum und verhandelt gleichzeitig politisch-gesellschaftliche Themen. Ihr Werk ist figurative Malerei, doch die Arbeiten schildern keine Situationen, erzählen keine Geschichten, sondern erproben Malerei als kritische Haltung.

Sie nehmen archaische Motive auf, um sie zeitgenössisch neu zu formulieren: Frau, Mutter, Göttin, Seherin, Tier und Pflanze stehen im Zentrum. In den farbstarken Bildern von Béatrice Dreux pocht eine „wütende Fröhlichkeit“, die der Philosoph George Steiner in allen substanziellen Kunst-Akten spürt.

Béatrice Dreuxs erste museale Einzelausstellung vereint jüngste Werkserien mit Referenzbildern aus früheren Jahren. Die Künstlerin, die 1972 in Frankreich geboren wurde, lebt und arbeitet in Wien.


Vergangene Termine