Alte Musik · Klassik

Barucco - Bachs Matthäus-Passion



Die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach gehört zu den großen musikalischen Schätzen der Musikgeschichte. Der feinsinnige Dramaturg Bach setzt gerade in seinen Passionen die Charaktere der Handlung beinahe szenisch-opernhaft auf die Bühne.

Ein Erlebnis der besonderen Art bietet dem Publikum wie den Ausführenden die Matthäus-Passion im Großen Saal des Brucknerhauses unter der Leitung von Heinz Ferlesch: Oberösterreichische Chöre erhalten die Gelegenheit, gemeinsam mit dem Chor Ad Libitum, dem Ensemble Barucco, dem Chor Ad Libitum, den Gumpoldskirchner Spatzen und einer Riege illustrer Sollistinnen und Solisten, die zwölf Choräle und den Schlusschor zur Aufführung zu bringen. In zwei Proben werden die Sängerinnen und Sänger des Choralchores intensiv vorbereitet.

Die Choräle der Passion erhalten durch dieses Aufführungskonzept eine Klangsprache, die jener der Zeit Johann Sebastian Bachs ähnlich sein könnte. Das Publikum kann sich auf eine einzigartige Matthäus-Passion freuen, deren Choräle exklusiv für die Kehlen der lokalen und regionalen ChorsängerInnen reserviert sind!

Programm
Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Passio Domini nostri J. C. secundum Evangelistam Matthæum („Matthäus-Passion“), BWV 244 (1727, rev. 1736)

Besetzung
Miriam Feuersinger | Sopran
Christa Ratzenböck | Alt
Daniel Johannsen | Evangelist
Johannes Bamberger | Tenor
Daniel Ochoa | Jesus
Lisandro Abadie | Pilatus, Bass

Chor Ad Libitum
Gumpoldskirchner Spatzen Kinderchor
Barucco
Heinz Ferlesch Dirigent