Klassik

Saxophonquartett 4Saxess


„4 Saxess“ steht für 4 Saxophone – „Sax“ um „ess“ erweitert weckt nicht nur die Assoziation von Saxophon im Plural , sondern ergibt in der englischen Lautsprache das Wort „Success“, übersetzt Erfolg.

Die Erfolgsgeschichte des Saxophons gründet auf die vielfältige Einsetzbarkeit dieses Instrumentes in den unterschiedlichsten Musikrichtungen, bedingt durch die große Flexibilität in der Tongebung.

4 Saxess versuchen in ihren unterschiedlichen und thematisch sehr facettenreich gestalteten Programmen diese Vielfältigkeit und Flexibilität des Instrumentes umzusetzen und dem Publikum näherzubringen. Dies manifestiert sich in einer unkonventionellen Programmerstellung für einen großen Einsatzbereich. Der inhaltliche Bogen spannt sich von anspruchsvoller Unterhaltungsliteratur, Bearbeitungen aus der klassischen Musik über Originalwerke für Saxophonquartett aus der Konzertliteratur bis hin zur Interpretation von zeitgenössischen Komponisten. In diesem musikalischen Spannungsfeld wird versucht, dem qualitativ hohen musikalischen Ansprüchen gerecht zu werden. Dieses Bemühen findet in der Homogenität des Klanges, im Zusammenspiel und vor allem in der gemeinsamen Spielfreude ihren Ausdruck.

Der Grundtenor in der Programmgestaltung ist Offenheit und Innovation gegenüber den verschieden Musikstilen und auch Besetzungen. Die Musik ist das zentrale Thema, frei von jeglichen Konventionen – eine Sprache, welche jeder versteht.

So entstand auch das „jüngste Kind“ der 4 Saxess - zwei Bearbeitungen für Saxophonquartett und Klavier: Das Brandenburgisches Konzert Nr. 3 von Johann Sebastian Bach und Auszüge aus den Vier Jahreszeiten von Antonio Vivaldi.


Vergangene Termine