World Music

Bareto/ PER


Bärte und Sonnenbrillen, Baseballkappen und Skatermützen: Entspannte Lässigkeit zeichnet das Auftreten der peruanischen Musiker aus. Auf der Bühne schont man sich jedoch keinen Augenblick, wenn Lead-Sänger Mauricio Mesones sich selbst und alle anderen zum fröhlichen Schwitzen bringt.

Gegründet im Jahr 2003, hat Bareto als Reggae-Band begonnen, bald aber kräftig an der Neu-Erfindung der Cumbia mitgearbeitet: Die ursprünglich vom Akkordeon getragene Cumbia (vor allem in Kolumbien, aber auch in dessen Nachbarstaaten sehr beliebt) wird bei Bareto ganz ohne Ziehharmonika, sondern mit (Surf-!)Gitarren, Keyboards und einer imponierenden Percussion- Abteilung interpretiert und gehörig aufgemischt: Psychedelische Verfremdungen, Son, Merengue, die Chicha-Musik der 1960er und nach wie vor eine Neigung zum Reggae machen die Musik zu einer herrlichen Pan-afrolatino- Melange.

Während die Musik pralle Lebensfreude und Tanzlust ausstrahlt, wird man in den Texten mit gedankenvollen Zeilen konfrontiert: „Jeder Augenblick gibt uns die Gelegenheit, das Leben zu nehmen, wie es ist – und zu gehen, statt zu rennen“. Entschleunigung in den Lyrics und Ausgelassenheit in den Tönen ergibt eine würzige Mischung, der sich niemand entziehen kann – vom Fachpublikum im kleinen Teatro Principal von Santiago de Compostela (bei der WOMEX im Herbst 2016) bis zu 7000 begeisterten ZuhörerInnen in San Francisco (ebenfalls 2016).


Vergangene Termine