Tanz · Theater

Barbis Ruder - Channeling #likemetoo


Der künstlerische Schaffensprozess als Kleinunternehmen mit dem Ziel, die most likeable Performance zu schaffen, bei der sich jede/r einbringen kann. Barbis Ruders mehrjähriges Projekt CHANNELING macht mit #likemetoo einen Stop in Krems. Die Online-Kanäle werden angezapft, um sich schamlos aller Möglichkeiten zu bedienen, um die „5 seconds of fame“ zu erlangen. Die Performance baut auf zwei Vorspielen auf, bei der das Publikum sich in die Entstehung des künstlerischen Projekts einmischen und einkaufen kann: #followmetoo generiert mittels Online- Umfrage die Inhalte der Performance, #fundmetoo finanziert mittels Crowdfunding die (fake-)demokratische Einmischung des Publikums. #likemetoo präsentiert das Ergebnis dieses Hashgates und das Publikum vor Ort wird aufgefordert, mit seinen Smartphones die Live-Performance zu streamen. Während Barbis Ruder Videotricks demaskiert, die Rollen aller Beteiligten durcheinanderwirbelt und am großen Fake bastelt, flutet das Publikum die Bubble mit Kunst, um einen „kantenlosen Internetbrei“ herzustellen.

Konzept, Performance, Musik, Video: Barbis Ruder #SuperSocial
Video, künstl. Beratung: Ewa Stern #CameraRocker
dramaturgische Betreuung: Andrea Salzmann #BrainBodyActivator
Kostüm: Peter Holzinger #FashionMaker
Foto: Helmut Prochart #BestEye
Produktion: Eva Perner #StarProducer
Bühne: P. Michael Schultes, Carolin Lotz experimonde #LacquerFilmMasters #PlasticFantastic
Marketing Assistenz: n.N. #WillBeFabulous
weitere Performer: Mette Kristensen #MissMarketing, Elefant (n.N.) #LookingForAMiracle


Vergangene Termine