Theater

Barbara Maria Neu - Stalltänze


Stalltänze - ein Konzert in zehn Bildern.

Barbara Maria Neu begibt sich in eine Schnittstelle von Musik, darstellender und bildender Kunst. Mit natürlichem Selbstverständnis vereint sie dabei Herangehensweisen verschiedener Kunstrichtungen. Zugänge der zeitgenössischen Musik wirken in ihre Arbeit als Klarinettistin gleichermaßen ein, wie das Ausloten von Möglichkeiten in performativer, szenischer und bildhafter Darstellung.

Stalltänze ist eine zeitgenössische Komposition für Klarinette-Solo. In zehn performativ-musikalischen Szenen wird der Alltag einer Bäuerin aus dem Mostviertel künstlerisch beschrieben. Jede Szene stellt einen spezifischen Arbeitsprozess mithilfe eines installativen Bühnenbildes und dazugehörigen musikalischen Sequenzen dar. Die Geräusche und Bewegungen der Arbeit und Umwelt gehören dabei genauso zur Komposition, wie mit der Klarinette gespielte Klänge und Melodien. Barbara Neu bewegt sich mit ihrer Klarinette von Szene zu Szene. Performative, bildhafte und musikalische Anteile bilden in gegenseitiger Bereicherung eine gemeinsame künstlerische Komposition.
__
Termine:
Fr, 06. & Sa, 07. November 2020
Einlass und Videopräsentation: 19.00 Uhr
Beginn Performance: 20.00 Uhr
Ausstellung: 07. November ab 11.00 Uhr


Vergangene Termine