Klassik

Bamberger Symphoniker / Bayerische Staatsphilharmonie


Als Kulturbotschafter ihrer von der UNESCO als Weltkulturerbe eingestuften Heimatstadt sehen sich auch die Bamberger Symphoniker, die sich bei ihrem Gastspiel dem «schönsten Torso der Musikgeschichte», Schuberts Unvollendeter, widmen.

Mit seinem charakteristisch dunklen und satten Klang hat sich das Orchester mit Schuberts Symphonie Nr. 7 und Bruckners Symphonie Nr. 7 zwei gewaltige Kernwerke der symphonischen Romantik vorgenommen. Die «Siebente» ließ Bruckner endlich jene Anerkennung als Komponist zuteil werden, nach der er sich immer gesehnt hatte. Für uns Nachgeborene mag die Kritik, die seiner Symphonik zu Lebzeiten oft entgegengebracht wurde, aus heutiger Sicht befremdlich wirken: umso schöner, dass der klingende Gegenbeweis von solch einem versierten Fährtenleser der romantischen Symphonik wie den Bamberger Symphonikern unter Herbert Blomstedt angetreten wird.

PROGRAMM:

Franz Schubert
Symphonie Nr. 7 h-moll D 759 «Unvollendete» (1822)






Anton Bruckner
Symphonie Nr. 7 E-Dur (1881-1883)


Vergangene Termine