Tanz

Ballett-Hommage


Eine Hommage an das Ballett, dargeboten in verschiedener Weise: einerseits puristisch durch Harald Landers fulminante Etudes (1948), ein Crescendo des akademischen Schulstiles und seiner Schwierigkeiten von den Übungen an der Stange, über das Adagio und Zitate aus dem Romantischen Ballett bis zur Virtuosität des späten 19. Jahrhunderts.

Andererseits in seiner Weiterentwicklung exemplifiziert durch William Forsythes bahnbrechendes The Second Detail (1991), in dem das „Prinzip klassischer Tanz“ von einer zeitgenössischen Kunstauffassung geprägt ist.

Dazwischen Natalia Horecnas Kreation Contra Clockwise Witness: eine schwarze Komödie, inspiriert durch das Buch Die Reisen der Seele des Hypnotherapeuten Michael Newton.


Vergangene Termine