Tanz · Theater

Ballet de Lyon, Sylvie Guillem


Sylvie Guillem ist eine Ausnahmekünstlerin und die wohl bedeutendste Tänzerin ihrer Generation: Sylvie Guillem.

Premiere im deutschsprachigen Raum
Das Ballettensemble der Opéra de Lyon präsentiert mit "Workwithinwork" und "One Flat Thing, Reproduced" zwei außergewöhnliche Werke von William Forsythe, die den US-amerikanischen Choreografen als Revolutionär der Ballettszene begreifbar machen. Während in "Workwithinwork" die Grenzen des klassischen Balletts ausgelotet werden, kommt in "One Flat Thing, Reproduced", einer Arbeit aus 2000, die berühmte "Motion Bank" zum Einsatz. Diese Bänke dienen der Erstellung von Tanzpartituren, sollen die Erforschung der choreografischen Praxis erleichtern und wurden von William Forsythe höchstpersönlich mitentwickelt. "Im Idealfall können choreografische Ideen in dieser Form einen aufmerksamen, breitgefächerten Leserkreis rekrutieren, der möglicherweise versteht und hoffentlich die unzähligen neuen und alten Erscheinungsformen choreografischen Denkens verteidigt, so der Choreograf, dem das Festspielhaus in dieser Saison auch mit dem Gastspiel des Semperoper Ballett alle Ehre erweist.

Einführungsgespräch, 18.30 Uhr, Kleiner Saal
Workwithinwork;
One Flat Thing, Reproduced
CHOREOGRAFIE, BÜHNE,
LICHTDESIGN UND KOSTÜME
William Forsythe
MUSIK
Luciano Berio, Johann Sebastian Bach,
Thom Willems
KOSTÜME
Stephen Galloway
TANZ
Ballet de l’Opéra de Lyon
TANZ
Sylvie Guillem, Massimo Murru


Vergangene Termine