Pop / Rock

Baguette + Daze Work


Nach dem Album „Oh! Deu! Vre!“ (Numavi Records) und zwei Jahren des Tourens durch Europa bringt das Grazer Duo Baguette sein 2. Album auf Noise Appeal Records heraus - und lässt seinen Noise-Rock ein wenig erwachsen werden.

Radikale Veränderung oder Leerlauf standen für Philip Prugger (Gitarre, Gesang) und Manuel Finster (Drums) bei der Arbeit zum zweiten Album „Expensive Mouse“ nicht auf der Agenda: „Es gab keine guten Vorsätze oder Experimente, die wir machen oder vermeiden wollten,“ sagt Philip Prugger. „Wir haben geschrieben und irgendwann war da für uns ein roter Faden, dem wir folgen wollten. Beim Machen hat sich das gut angefühlt. Wenn man das nur mehr hören muss, ist das sicher noch angenehmer.“ Nach Monaten des Schreibens und Probens nahm die Band das Album im Sommer 2017 auf. Gearbeitet wurde in einer alten Mühle in der Südsteiermark beim dort ansässigen Multiinstrumentalist und Produzent Bernd Heinrauch, der schon mit Formationen wie Melvins, Chicks On Speed, Mark Deutrom, Binder & Krieglstein, Die Buben im Pelz oder Hella Comet das Meiste aus ihren Songs herausholt. Acht neue Lieder finden sich auf ihrer zweiten LP und dem Debüt auf Noise Appeal Records. „Expensive Mouse“ schleift intuitiv am Sound der Band, ohne dass die Ecken und Kanten ihres Noise Rocks abgestumpft wirken. Es stellt sich heraus, dass dadurch nichts glatter wird. Die Gitarre zittert, elektrisiert und verdreht sich. Die Drums sind mal abenteuerlich, mal bodenständig, aber immer agil. Der Gesang ist ein enttäuschtes Schmachten und entgeistertes Rufen. Die Band bewegt sich vor, probiert neue Strukturen aus und findet Platz für seltsamere Elemente wie dekorative Keyboards, knarzenden Bass und Pfeifen. Geschickt gewählte Samples fügen unerwartete, auflockernde Akzente hinzu, ohne dass dabei auf Schenkelklopfer zurückgegriffen wird. Den Titel „Expensive Mouse“ muss man nicht verstehen, um ihn für seinen bizarren Klang zu lieben. Wenn es ein Thema auf dem Album gibt, dann sind das die existenziellen Schrecken, die in einem ganz normalen Alltag liegen – aber in catchy. Man kann versuchen, in unser surrealen neuen Welt einen Sinn für sich zu finden. „Expensive Mouse“ von Baguette bietet dafür die ideale Begleitung.

Daze Work bewegen sich zwischen harten Punkriffs und melodiösen Gesangsparts, Tempowechsel inklusive. Klassische Songstrukturen werden um Noise/Feedback und treibende Schlagzeugpassagen erweitert und erschaffen so einen Sound, der von Gegensätzen lebt.


Vergangene Termine