Jazz · Klassik

Avishai Cohen


Ein Israeli zu sein, heißt sehr multikulturell zu sein. Weil Israel ein vergleichweise junger, moderner Staat ist. Es ist kein altes Land. Die Einflüsse in Israel kamen seit Jahrzehnten sehr stark aus Russland. Es gibt viele Israelis mit russischen, polnischen, osteuropäischen und deutschen Wurzeln. Und dann gibt es die spanischen, türkischen und griechischeen Einflüsse.

Die Welt der jüdischen Gypsy-Musik. Ob es nun die Sepharden waren, die von Spanien in viele Mittelmeerländer gingen, oder Gypsies aus Bulgarien, und vom Balkan. All diese Einflüsse existieren in Israel. Es gibt viele israelische Songs, die auf russischen Songs basieren. Osteuropäische Melodien, versehen mit hebräischen Texten. Das wurde zu einem Folk-Idiom in Israel. Dann gibt es Komponisten, die den mediterranen Sound und die arabischen Rhythmen der Darabouka mit westlichen Harmonien verbanden. Das brachte einen speziellen Sound hervor. Dieser Sound bin ich. AVISHAI COHEN


Vergangene Termine