Kunstausstellung

Ausstellung Erich Novoszel: Der Eros von Dingen und Körpern


Malerei-Zeichnung-Zwiebelprints / slike-crteži-tiski lukom
Musik: Tamburaška grupa Stara dob

Seit 2007 arbeitet Erich Novoszel mit Zwiebelabdrucken auf Büttenpapier. Diese Zwiebelabdrucke stehen für ihn metaphorisch für weibliche Erotik. Blumenzeichnungen nach der Natur und Zitronenformen werden imaginierten, meist weiblichen Körperfigurationen gegenübergesetzt und bilden Grundelemente seiner Bildkonstruktionen. Diese Elemente bilden eine Form des Eros zwischen menschlicher Figuration, von Dingen und dabei entstehenden Zwischenräumen. Alles kann miteinander über das polare Gesetz der Anziehung und Abstossung in Beziehung treten. Daraus entsteht die mögliche Schönheit seiner Bildversuche.

Erich Novoszel, geboren 1955 in Neuberg/Nova Gora, studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Diplom für Malerei bei Prof. Rudolf Hausner. Danach Postdiplomstipendium in Zagreb/Kroatien, damals SFR Jugoslawien, im Atelier Krsto Hegedusic. Weiters Monbushostipendium der japanischen Regierung an der staatlichen Kunstuniversität für Musik und Bildende Kunst in Tokyo, Japan. Meisterklasse und Doktorkurs bei Prof. Koji Enokura. Bisher beachtete nationale und internationale Ausstellungen in Europa und Japan.
Der Künstler lebt und arbeitet in Wien und im Burgenland.


Vergangene Termine