Diverses · Literatur · Flohmarkt

Auktion der Bibliothek von Gert Voss


Bücher waren Teil des Lebens von Gert Voss. Davon zeugt sein umfangreicher Nachlass an Büchern mit zahlreichen handschriftlichen Notizen. Dank seiner Tochter, der Künstlerin Grischka Voss, kann nun mit dem Erlös dieser Werke ein Grundstein für den Neubau der Rudolf Steiner-Schule Wien-Mauer / Endresstraße 113 gelegt werden.

Die Versteigerung findet am 17. November um 18 Uhr im Kasino statt, der Eintritt ist frei.

Bücher waren Teil des Lebens von Burgtheater-Ensemblemitglied und Kammerschauspieler Gert Voss. 300 Werke aus seiner privaten Bibliothek bilden nun den Grundstein für den künftigen Bildungsweg von Kindern und Jugendlichen. Dank einer umfangreichen Schenkung durch Gert-Voss-Tochter Grischka Voss und in Kooperation mit dem Burgtheater Wien geht am 17. November ab 18 Uhr im Kasino am Schwarzenbergplatz eine Versteigerung des Bücherschatzes von Gert Voss zugunsten des Neubaus der Rudolf-Steiner-Schule in Wien-Mauer über die Bühne. Als Auktionator fungiert in ebenso routinierter wie launiger Manier Christof Stein, Miteigentümer der Kunsthandelsgesellschaft lichterloh und Mitinitiator der Aktion „Sterntaler“ für die Rudolf-Steiner-Schule. Spendenfreudiges Publikum in reichlicher Zahl ist bei freiem Eintritt herzlich willkommen.

Beispielhafte Privat-Initiative
Für den dringend notwendigen Um- und Zubau der seit 50 Jahren bestehenden und somit ältesten Waldorfschule Österreichs gibt es keinerlei staatliche Subventionen. In einer beispielhaften Initiative bauen Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer seit 2014 privat auf Kunst. So sind mit den Kunstschaffenden TOMAK, Lies Maculan, Marija Mandic und zuletzt Michael Wegerer Bilder, Skulpturen und Siebdrucke entstanden, die in der Schulgalerie ausgestellt sind und deren Verkaufserlös der neuen Schule zugutekommt. Zusätzlich spendeten Julian Kohl und Karl Korab Gemälde. „Ein besonderer Höhepunkt ist es, dass unsere Sterntaler-Aktion jetzt durch die Versteigerung der 300 Bücher aus dem Nachlass von Gert Voss ins öffentliche Rampenlicht rückt“, freut sich Engelbert Sperl, Obmann des Rudolf-Steiner-Schulvereines Wien-Mauer.

Vom Kunstband bis zum Reclam mit handschriftlichen Notizen
Gert-Voss-Tochter Grischka Voss erklärte sich auf Anfrage spontan bereit, die Bücher zur Verfügung zu stellen. Und das aus gleich mehreren Gründen: „Ich sehe diese Initiative als Statement für den Gemeinschaftsgedanken und gegen die Ego-Kultur. Selbst einst Waldorf-Schülerin ist es mir wichtig, dass jungen Menschen andere Werte vermittelt werden und sie mit einem entsprechenden Bewusstsein durch die Welt gehen. Nicht zuletzt finde ich es schön, die Bücher meines Vaters gut und sinnvoll unter Menschen zu bringen und sie dort in liebevoller Umgebung weiterleben zu lassen.“ Grischka Voss hat 300 Bücher für die Auktion ausgesucht – darunter finden sich prächtige Kunstbildbände ebenso wie Weltliteratur, Handsigniertes oder frühe Reclam-Büchlein, die Gert Voss mit zahlreichen Notizen für sein Rollenstudium verwendete.

Reinerlös
Der gesamte Erlös aus der Auktion kommt dem Bildungsprojekt Neubau Rudolf-Steiner-Schule Wien-Mauer zugute. Das neue Haus in der Endresstraße 113 soll auch künftig rund 200 Kindern und Jugendlichen einen freien, autonomen Bildungsweg ermöglichen.


Vergangene Termine