Kunstausstellung

Aufgedeckt - Puppengeschirr aus dem Spielzeug Museum


Viele der ausgestellten Objekte sind aufwändig bemalte Porzellansets, feinste, hauchzarte Gläser und Karaffen werden gezeigt und bis zum fein verzierten Serviettenring der um eine Miniatur-Serviette gezogen wurde können wir noch heute den Tisch perfekt decken.

Kinder bilden in Ihrem Spiel immer auch die Realität ab das trifft auch auf die Art und Weise wie wir essen zu. Sehr früh beginnen die Kleinsten beim Sand-Kuchen-Backen die Essensrituale der Familie nachzuahmen. Vor mehr als 200 Jahren war ein schönes Tischservice auch ein Statussymbol und Kindergeschirr aus dieser Zeit besteht nicht nur aus dem damaligen Design, es bietet auch für die unterschiedlichsten Speisen und Gänge das passende Gefäß. Die Kinder konnten so, noch fern vom elterlichen Speisetisch, mit allen zukünftigen, exquisiten Gegenständen und ihrem korrektem Gebrauch vertraut werden. Viele der ausgestellten Objekte sind aufwändig bemalte Porzellansets, feinste, hauchzarte Gläser und Karaffen werden gezeigt und bis zum fein verzierten Serviettenring der um eine Miniatur-Serviette gezogen wurde können wir noch heute den Tisch perfekt decken.

Obwohl Porzellan im Gebrauch robust und in unserer Sammlung reichlich vertreten ist, wurde in den 1950er und 1960er Jahren fast ausschließlich mit Kunststoff-Geschirr im Puppenzimmer gespeist. Beinahe unzerbrechlich und poppig, bunt ist es ein Repräsentant einer ganzen Generation. In Kaffeezusatz-Packungen wurde buntes Puppengeschirr als kleines Zusatzgeschenk angeboten, leidenschaftlich gesammelt und letztendlich an die Sammlung im Spielzeug Museum geschenkt. Wir laden herzlich zu unterschiedlich gedeckten Tischen ein.


Vergangene Termine

  • Di., 12.02.2019 - So., 03.11.2019

    Mo: Geschlossen
    Di: 09:00 - 17:00 Uhr
    Mi: 09:00 - 17:00 Uhr
    Do: 09:00 - 17:00 Uhr
    Fr: 09:00 - 17:00 Uhr
    Sa: 09:00 - 17:00 Uhr
    So: 09:00 - 17:00 Uhr
    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.