Theater

Auf dem Land


Ein Arzt bringt eine ohnmächtige junge Frau in sein Haus auf dem Land, das er mit seiner Familie vor Kurzem bezogen hat. Dadurch gerät das neue beschauliche Leben, die kleine familiäre Idylle, die sie sich aufgebaut haben, aus dem Gleichgewicht.

Es beginnt ein Kampf mit der und um die Sprache. Die Worte werden zu Waffen, die gedreht und gewendet bis zum Sinnverlust, und abgestumpft noch brutalere Wunden in die eigene Selbsttäuschung und Verdrängung reissen.

Sowohl die Figuren als auch die drei Darsteller verirren sich in diesem Psychothriller immer mehr in ein selbst erschaffenes Labyrinth aus ländlicher Kulisse, Heile-Welt-Attrappen, Abhängigkeit und Verrat. Ein Stück Nacht mit bösem Erwachen, das unausweichlich ans Licht bringt, was hinter Rollenspiel und Gefühlssimulation gut verborgen schien.

Mit: Karin Gschiel, Katharina Steinbrecher, Christian Ruck
Ausstattung: Markus Boxler
Dramaturgie: Alexandra Rollett
Licht: Eugen Schöberl
Regie: Thomas Sobotka

Dauer: ca. 90 Minuten, keine Pause


Vergangene Termine