Theater

Asyl


Konzept, Regie: Yulia Izmaylova und Felix Strasser
Choreografiertes Theater nach Motiven von Zbigniew Rybczyński

Ein Thema, das aktuell ist und die Gesellschaft spaltet. Ein Thema, das auch in der Kultur behandlet werden muss.
Im Mittelpunkt dieses choreografierten Theaters stehen die alltäglichen Handlungen in einem Transitlager mit Menschen unterschiedlichster Herkunft: Menschen auf der Flucht, Helfer und Helferinnen, Kinder, Security-Menschen, Beamte,... Trotz ungewisser Zukunft muss der "Alltag" bewältigt werden, einer immerwiederkehrenden Maschinerie gleich. Wie das erfolgreiche, von VADA choreografierte Theaterstück "Nein Naus" führt uns "Asyl" in eine uns fremde Welt vor unserer Haustüre. Ein Stück ohne Sprache, das nicht sprachlos macht.


Vergangene Termine