Theater

Arsen und Spitzenhäubchen - abgesagt!


Burg Güssing

7540 Güssing, Batthyánystraße 10

Heute - Sa., 11.07.2020

Jeweils 20:30
Corona-Virus: Ab 29. Mai sind Veranstaltungen bis 100 Personen wieder erlaubt. Ab 1. Juli bis 250 Personen, ab 1. August für 500 bis 1.000 Personen. Sicherheitsregeln gelten weiterhin.

Für das fünfzehnte Jubiläums-Jahr seiner Intendanz der Schloss-Spiele Kobersdorf hat Wolfgang Böck die legendäre schwarze Komödie ausgewählt. Er lädt damit ein zu einem makabren Vergnügen voll von aberwitzigem Familienirrsinn jenseits von Gut und Böse.

"Arsen und Spitzenhäubchen"
Komödie von Joseph Kesselring.

Humor ist eben, wenn man trotzdem lacht: Zwei entzückende und betagte Schwestern haben ihre Bestimmung in praktizierender Nächstenliebe gefunden. Sie befördern Männer, die am Leben keine Freude mehr haben, wohltätig ins Jenseits. Um sie herum drei eigenwillige Neffen: Der erste hält sich für den ehemaligen amerikanischen Präsidenten Theodore Roosevelt. Der zweite hadert mit seinem Schicksal als Kriminalstücke besprechender Theaterkritiker. Der dritte ist ein durch plastische Chirurgie unkenntlich gemachter Serienmörder. Als dieser sein letztes Opfer im Haus seiner treuherzigen Tanten entsorgen möchte, gerät die Lebensordnung der liebenswürdigen Ladies vorübergehend außer Kontrolle. Doch zum Glück ist die Polizei dümmer, als sie es selbst erlaubt ...

Eigentlich wollte der amerikanische Autor Joseph Kesselring sein Stück Leichen in unserem Keller nennen. Als Arsen und Spitzenhäubchen feierte es dann bei seiner New Yorker Uraufführung im Jänner 1941 einen wahren Triumph. Kesselring selbst nannte es eine „zum Schreien abstruse Farce“. Und bis heute hat diese verblüffende Kriminalgeschichte nichts von ihrer unfassbaren Komik verloren. Mit Lust am Nervenkitzel hält sie die Lachmuskeln des Publikums hartnäckig in Bewegung. Für das fünfzehnte Jubiläums-Jahr seiner Intendanz der Schloss-Spiele Kobersdorf hat Wolfgang Böck nun diese legendäre schwarze Komödie ausgewählt. Er lädt damit ein zu einem makabren Vergnügen voll von aberwitzigem Familienirrsinn jenseits von Gut und Böse.

Es spielen: Wolfgang Böck u. a.

Inszenierung: Werner Prinz
Bühnenbild und Lichtgestaltung: Erich Uiberlacker
Kostüme: Gerti Rindler-Schantl
Dramaturgie: Oliver Binder
Produktionsleitung: Karin Gollowitsch

Kartenservice & Information
FBB - Festspiel-Betriebe Burgenland GmbH

c/o Schloss-Spiele Kobersdorf
Franz Schubert-Platz 6,
A-7000 Eisenstadt
Telefon 02682 719-8000, Fax 02682 719-8051

  • Heute - Sa., 11.07.2020

    Jeweils 20:30
  • Fr., 17.07.2020 - Sa., 18.07.2020

    Jeweils 20:30
  • Fr., 24.07.2020 - Sa., 25.07.2020

    Jeweils 20:30