Diverses

Vernetzungstreffen - Menschen auf der Flucht


Plattform- und Vernetzungstreffen rund um die Situation von Menschen auf der Flucht.

Konkrete Frage: Wie geht es für die Menschen nach dem Protestcamp weiter, in dem sie von 30.9. bis 28.10.im Grazer Stadtpark auf ihre verzweifelte Lage aufmerksam machen - langes banges Warten, unklare Dauer des Asylverfahrens, Familie nachholen weil nach wie vor im Kriegsgebiet,...

Allgemein: Raum für Austausch über Fragen, die uns antreiben, verunsichern, hindern, ermutigen...

Gemeinsames Essen und Trinken mit geflüchteten Menschen ab 19:00 Uhr. Alle sind willkommen! Dub der guten Hoffnung kocht! Alle die wollen, sind herzlich eingeladen, zur Eröffnungsdiskussion von queerograd in die Lagergasse 98a weiterzuwandern, wo es ebenfalls um Flucht und Migration gehen wird. Beginn 19:00 Uhr.

NEIN, Frau Innenministerin, wir müssen ganz sicher nicht an einer Festung Europa bauen (O-Ton Innenministerin Mikl-Leitner im Kleine Zeitung Interview vom Freitag, 23.10.2015 "Wir müssen an einer Festung Europa bauen"), wir müssen an einem solidarischen lebendigen Europa bauen. Und NEIN, Herr Landeshauptmann, es reicht nicht zu sagen, wir müssen aufpassen, dass es zu keinem "Riss" in der Gesellschaft komme. Wir müssen eine andere politische und verwaltungstechnische Alltagspraxis installieren, die genau diesem Riss entgegenwirkt. Heraus aus dem mechanistischen Funktionieren nach alten Schemata hinein in eine zugewandte Neusetzung von Abläufen, zugunsten der Menschen, die in Not sind und zugunsten eines Umbaus unserer Gesellschaft, um tragfähig die drastischen globalen Veränderungen mitgestalten und verarbeiten zu können.


Vergangene Termine