Klassik

Aron Quartett - Echo des Unerhörten: Gefeiert und vergessen - Egon Wellesz


1885 in Wien geboren, studierte Wellesz zuerst Jus, später Musikwissenschaften bei Guido Adler und begann 1905 mit dem Privatunterricht bei Arnold Schönberg. Neben seiner wissenschaftlichen Laufbahn, seinen bahnbrechenden Entdeckungen und der Entzifferung der byzantinischen Neumen, wurden seine Opern, Ballette und symphonischen Werke von den berühmtesten Dirigenten und Orchestern aufgeführt. 1921 veröffentlichte er die erste Werkbiografie über Arnold Schönberg.

Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs floh Wellesz nach England und wurde dort Professor für byzantinische Neumen in Oxford. Nach dem Krieg war Wellesz' Schaffensdrang neu entfacht: Im Exil verarbeitete er den Verlust der Heimat und der künstlerischen Atmosphäre der Jahrhundertwende und schrieb neun Symphonien.

Das Aron Quartett spielt aus seinen Quartetten. Musikwissenschafter Hartmut Krones spricht über die Künstlerpersönlichkeit und ihre Bedeutung als Wissenschafter und Komponist. Komponist und Musikredakteur Hannes Heher präsentiert Videointerviews von Egon Wellesz. Moderation: Irene Suchy.


Vergangene Termine