Alte Musik · Klassik

Armonico Tributo Consort, Tobias Moretti, Rezitation



Charakteristische, starken Texte und Musikstücke regen zum Nachsinnen über die Frage an, ob wir aus längst verflossenen Zeiten etwas lernen können, ob wir möglicherweise tatsächlich aus der Vergangenheit schon etwas gelernt haben und wie das überhaupt aussieht mit den Grenzen der Zeit – gibt es sie überhaupt, können wir sie verschwimmen lassen, wie relativ ist die Zeit tatsächlich?

Woher rührt unser Interesse für die alten Zeiten? Beruht es auf dem Wunsch, von ihnen eventuell etwas zu lernen, Irrtümer der Vergangenheit zu vermeiden?

Charakteristische, starken Texte und Musikstücke regen zum Nachsinnen über die Frage an, ob wir aus längst verflossenen Zeiten etwas lernen können, ob wir möglicherweise tatsächlich aus der Vergangenheit schon etwas gelernt haben und wie das überhaupt aussieht mit den Grenzen der Zeit – gibt es sie überhaupt, können wir sie verschwimmen lassen, wie relativ ist die Zeit tatsächlich?

Texte von Stefan Zweig, Albert Einstein, Paul Fleming, H.C. Artmann, William Shakespeare ua.

Musik von Jean-Philippe Rameau, Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann, Дмитрий Кантемир (Dimitrie Cantemir), Jean-Baptiste Lully, Anonym Osmanisch, Anonym Sefardisch, Anonym Italienisch und Henry Purcell.