Klassik

Arioso Quartett Wien


Das Streichquartett a-Moll op. 13 von Felix Mendelssohn Bartholdy gehört neben seinem Oktett für Streicher zweifellos zu den Geniestreichen des hochbegabten jungen Komponisten. Geschrieben unmittelbar nach Beethovens Tod 1827 erweist der 18-Jährige dem großen Vorbild hier seine Reverenz. Gedacht als Hommage an den verehrten Meister, knüpft Mendelssohn unmittelbar an den komplexen Stil der soeben im Druck erschienen späten Streichquartette Beethovens an. Besonders die eklatanten Ähnlichkeiten zu Beethovens Quartett op. 132 haben dem Jugendwerk Mendelssohns den Ruf eines brillanten Gesellenstücks eingetragen, das sich am Prüfstein Beethoven messen konnte. Die kompositorische Adaption reicht dabei von formalen Entsprechungen, Parallelen zu einer expressiv-emphatischen Tonsprache bis hin zum bewusst gesetzten musikalischen Zitat.

Und schließlich verweist auch ein als zyklisch wiederkehrendes Leitmotiv verwendetes Selbstzitat Mendelssohns (‚Ist es wahr?‘ aus seinem Lied ‚Frage‘ op. 9) auf Beethovens in Gneixendorf komponiertes letztes Quartett op. 135, wenn es dort im Finalsatz heißt: ‚Muss es sein?‘ Mit der Präsentation von Mendelssohns Streichquartett a-Moll op. 13 feiert das Arioso Quartett in Krems seine „Silberne Hochzeit“. Ein Jubiläum, das bereits jetzt auf das kommende Beethoven-Jahr 2020 aufmerksam macht, in dem unsere Ludwig Ritter von Köchel Gesellschaft mit einer Fülle von Veranstaltungen ihr 25jähriges Bestehen feiern wird!

Das Arioso Quartett Wien wurde 1994 gegründet und setzt sich aus Musikern der beiden ruhmreichen Wiener Orchester, der Wiener Philharmoniker und der Wiener Symphoniker, zusammen. Das Ensemble widmet sich der gesamten Bandbreite der Streichquartettliteratur. Durch die spezielle Pflege klassischer und romantischer Meisterwerke leistet das Arioso Quartett einen Beitrag zur großen Wiener Musiktradition. Anregungen erhielten die Musiker von Mitgliedern renommierter Ensembles wie dem Alban Berg Quartett, dem Artis Quartett und dem Wiener Streichsextett.
Von Beginn an entwickelte das Arioso Quartett eine rege Konzerttätigkeit, im Mai 2001 debütierte das Ensemble im Schubertsaal des Wiener Konzerthauses.


Vergangene Termine