Vortrag

Arbeit – zwischen Verwirklichung und Ausbeutung


Die Arbeitslosenzahlen explodieren. Im Süden Europas liegen die Werte für Jugendliche bei 50%. Ohne Arbeit keine Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, heißt es. Diese Vorstellung setzt Arbeit mit Lohnarbeit gleich. Doch Arbeit ist mehr, sie bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Mühe und Leid auf der einen und kreativer Verwirklichung auf der anderen Seite. Erst die kapitalistische Rationalität hat Arbeit ihres Doppelcharakters beraubt und den Begriff auf kommodifizierte Erwerbsarbeit verengt.

Darüber diskutieren:

Wilhelmine Goldmann, Ökonmin, Managerin
Andrea Komlosy, Institut für Wirtschaft- und Sozialgeschichte, Universität Wien
Michael Schmieda, Gewerkschaftlicher Linksblock

Moderation: Eva Brenner, Walter Baier


Vergangene Termine