Tanz · Klassik

Apollon Musagete


Zum wiederholten Male werden an diesem Abend gemeinsam mit dem Orchester der Anton Bruckner Privatuniversität und dem Dirigenten Ernst Kovacic Studierende des Institute of Dance Arts der Bruckneruniversität einmalige Tanzperformances darbieten.

Igor Strawinskys Apollon musagète, zu Deutsch Apollon, Führer der Musen, erhält unter der Ägide der Choreografin Rose ein gänzlich neues und zeitgemäßes Gepräge, fernab Klassischen Balletttanzes – obwohl sie die Tanzperformance an die Formensprache der Antike anlehnt. Auch das monumentale Werk Et expecto resurrectionem mortuorum von Olivier Messiaen sowie das schelmisch beschwingte Jack in the Box von Erik Satie werden zur Aufführung gebracht. Der Tanzabend zeigt ein dynamisches und raumgreifendes Bewegungsspektrum ebenso wie detailreiche Gesten in ausdrucksvollen Spektren der menschlichen Bewegtheit. Der große Konzertsaal des Brucknerhauses changiert durch die Tanzenden gleichzeitig zwischen monumentaler Kathedrale und feinsinnigem Kinoraum.

Ernst Kovacic Dirigent
Rose Breuss Choreografie
Boglárka Heim, Eszter Pétrany, Maria Shurkal, Kai Chun Chuang, Damian Cortes Alberti , Vesna Fon, Natalia Kladziwa, Paulina Rewucka, Domenika Strozwska, Angela Wörgartner, Simonida Zarkovic, Andrea Maria Handler, Martyna Lorenc, Elsa Mourlam, Rafał Pierzyński Tänzer
Lilly Randolf Special Guest
Symphonieorchester der Anton Bruckner Privatuniversität Linz

Programm:

OLIVIER MESSIAEN (1908-1992): Et expecto resurrectionem mortuorum (Bläser)

-- Pause --

IGOR STRAWINSKY (1882-1971): Apollon musagète (Streicher)
ERIC SATIE (1866-1925): Jack in the Box (Orchesterfassung Darius Milhaud)


Vergangene Termine