Film

Apichatpong Weerasethakul - Cemetery of Splendour (2015)


Der steirische herbst zeigt den neuen Film des international bedeutendsten thailändischen Regisseurs Apichatpong Weerasethakul erstmals in Graz: ein sanftes Meisterwerk von traumwandlerischer Magie.

Für seinen Film „Uncle Boonmee erinnert sich an seine früheren Leben“ erhielt Apichatpong Weerasethakul 2010 die Goldene Palme der Filmfestspiele von Cannes. Seine Darstellung der archaischen Beziehung zwischen dem Menschen, seinen Ahnen und der Natur, die subtil politische Betrachtung seines Landes und seine unprätentiöse Mystik zeichnen den thailändischen Regisseur aus. Auch in seinem neuesten Film „Cemetery of Splendour“ scheinen Geister und Reinkarnationen selbstverständlicher Bestandteil des Alltags zu sein, ohne dass er sich je durch grelle Spezialeffekte aus seinem meditativen Rhythmus bringen ließe.

In einer ehemaligen Schule werden Soldaten behandelt, die an einer mysteriösen Schlafkrankheit leiden. Die Hausfrau und ehrenamtliche Helferin Jen lernt hier den gutaussehenden, aber einsamen Itt kennen, der immer wieder unversehens aufwacht und genauso plötzlich wieder einschläft. Zu den verschiedenen Behandlungsmethoden gehört auch der Einsatz eines Mediums, der jungen Keng, die den Angehörigen hilft, mit den im Koma liegenden Männern zu kommunizieren. Besteht ein Zusammenhang zwischen dem rätselhaften Syndrom und der uralten mythischen Stätte, die sich unter dem Krankenhaus befindet?

Im Vorfeld zu seiner – thematisch und formell eng damit verknüpften – Bühnenarbeit „Fever Room“ präsentiert der steirische herbst Apichatpong Weerasethekuls enigmatisches Meisterwerk erstmals in Graz.

Regie, Drehbuch und Produktion Apichatpong Weerasethakul
Mit Banlop Lomnoi, Jarinpattra Rueangram, Jenjira Pongpas Widner
Kamera Diego Garcia
Ausstattung Akekarat Homlaor
Artdirektor Pichan Muangdoung
Kostüme Phim U-mari
Ton Akritchalerm Kalayanamitr
Schnitt Lee Chatametikool
Aufnahmeleitung Suchada Sirithanawuddhi
Regieassistenz Sompot Chidgasornpongse
Produzenten Simon Field, Hans Geißendörfer, Keith Griffiths, Charles de Meaux, Michael Weber
Koproduzenten Najwa Abu Bakar, Joslyn Barnes, Moisés Cosio Espinosa, Caroleen Feeney, Viola Fügen, Danny Glover, Ingunn Sundelin, Eric Vogel
Associate Producers Susan Rockefeller, Georges Schoucair, Holger Stern

Produktion Kick the Machine Films, Illuminations Films
Koproduktion Anna Sanders Films, Geißendörfer Film- und Fernsehproduktion, Match Factory Productions, ZDF/arte, Astro Shaw, Asia Culture Centre-Asian Arts Theatre, Detalle Films, Louverture Films, Tordenfilm
Weltvertrieb The Match Factory 2015
Verleih Stadtkino Filmverleih

Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Talk nach der Vorführung mit Alexander Horwath (AT) und Claus Philipp (AT)


Vergangene Termine