Kunstausstellung

Anton Christian - Wer ist schuld?


Anton Christian gilt als ein bodenständiger, „rauer“ Künstler mit radikal lebensbezogenen Themen. Die erste Ausstellung 1994 hatte den Titel „Stationen des Alterns“, jene 2014 „Wer ist schuld? Das Problem in den Griff bekommen“.

Dem Kunstverein ist es als low budget Organisation – die öffentlichen Subventionen bewegen sich im unteren Bereich der einstelligen Tausender - dennoch aufgrund unermesslicher ehrenamtlicher Leistungen über die Jahre gelungen, die namhaftesten österreichischen Künstler/innen in Steyr zu zeigen. Bekannte Namen wie Hermann Nitsch, Siegfried Anzinger, Gunter Damisch, Maria Moser, Valentin Oman, Dietmar Brem, Heinz Göbel (um nur ein paar wenige der zeitgenössischen Größen aufzuzählen) und darüber hinaus natürlich auch junge Künstler/innen mit guter Reputation wie Lena Göbel, … sind ausgestellt worden. Jedoch auch internationale Maler wie etwa Aksel Waldemar Johannessen (Norwegen), Pino Pinelli (Italien), Mädl Fux, Doris Flubacher (Schweiz) u. a. sind aufzuweisen. Der jährliche Schwerpunkt, regionale professionelle Künstler/innen zu präsentieren ist ebenfalls ein Markenzeichen der Aussteller. Dabei wird versucht den Bogen zwischen renommierten und bereits hochdotierten bis hin zu jungen Künstler/innen mit hohem Potential zu spannen.

Das seit jeher verfolgte Ziel des Kunstvereins ist es, vor allem zeitgenössische Künstler/innen von höchster Qualität dem Steyrer und regionalen Publikum zu präsentieren. Dieses Niveau ist ihm auch wie kaum einer anderen Organisation durchgehend gelungen und trägt somit wesentlich zum kulturellen Leben der Region bei. Zweifelsohne trägt dazu auch der attraktive Raum des ehemaligen Speichers im Schloss Lamberg mit der ebenerdigen Etage dazu bei, der dem Verein exklusiv zur Verfügung steht.

Do. bis So. 10 bis 12 und 14 bis 16 Uhr


Vergangene Termine