Diverse Musik

Anti-Pop-Fest


Wie der Name schon verrät handelt es sich hierbei um ein Festival abseits von Mainstream und zuckersüssen Melodien. Die musikalische Kost beschränkt sich ausschließlich auf kreativen Lärm mit Niveau und progressiven Avantgardismus.

+++ MEDUSA’S BED +++

..’THIS IS A FEMALE ATTACK OF THE MOST DELICIOUS KIND’…

…könnte man sagen.

Die Geigenvirtuosin und Experimentalmusikerin Mia Zabelka (mit polnisch-jüdischen Wurzeln), die Multiinstrumentalistin Zahra Mani (Britin pakistanischer Herkunft) sowie die Underground-Scream-Queen Lydia Lunch (bürgerlicher Name: Lydia Anne Koch), die aus der jüdischen Punk-Szene aus »Jew York« stammt, als kongeniale Hexen der sphärischen Experimentalmusik.

Das Trio kredenzt einen Soundtrack zu einem Schwarz-Weiß-Drama, das in unterirdischen Gewölben nach der Apokalypse spielt, wo giftige Untiere die Wände entlanglaufen und ein Zombiemob die Erdoberfläche unsicher macht. Wenn schließlich Lydia Lunch mit ihrer trockenen, nach ledrig-verfaulten Früchten klingenden Stimme loslegt, ist Gänsehaut garantiert.
http://soundcloud.com/monotyperec/lydia-lunch-mia-zabelka-zahra

+++ ARKTIS/AIR +++
“Man nehme John Zorns legendäres Free-Jazz-Noise-Impro-Hardcore Projekt Painkiller und mische dieses mit großen Post-Metal-Ambitionen der Sorte Isis, sowie gelegentlichen 70er Jahre Progrock-Experimenten in der Tradition von Bands wie King Crimson. Zu guter Letzt garniere man das dieser Art entstandene wild-schräge Klangspektakel mit dem grenzenlosen Blast Beat-Wahnsinn der Grindcore-Kapelle Napalm Death, der Komplexität und spielerischen Finesse des Jazz und auch leichten Melvins-Anleihen. Wie das alles zusammengeht? Arktis/Air machen es vor.” (Michael Ternia, MICA)
http://www.arktisair.com

+++ THE STRIGGLES +++
Wer noch nie von einer Formation namens THE STRIGGLES gehört hat, tut gut daran, seine vom Mainstream unzähliger Gitarrenbands verkrusteten Ohren ganz weit aufzusperren. Diese Band bürstet nämlich alle Erwartungen an “Rock”, “Indie” und sonstige Genreschubladen gehörig und lustvoll gegen den Strich. Die Musik der Striggles ist eher als kreativer Fluß, denn als festgefügtes Klanggebilde zu sehen. Ein paar Konstanten kann man dennoch ausmachen, die teilweise jahrelange Erfahrung der Musiker natürlich, und der musikalische Einfluss, der von obsessiver Beschäftigung mit Bands wie Can, Sonic Youth, Captain Beefheart, Snakefinger, Shellac oder auch John Lee Hooker zeugt.
https://striggles.bandcamp.com

+++ HYPER PISS +++
Besondere aufmerksamkeit verdient auch die performance von HYPER PISS [Hirntrust|Linz]… noise, cyber grind, cut-up scum, blood, guts, filth…
www.hirntrust.at

Aftershow hosted by #100 Skug feat. SPUH MICHA & GABRIEL MAYR (Skug Magazine)


Vergangene Termine