Pop / Rock

Anti-Flag


22 Jahre Anti-Flag heißt es in diesem Jahr bereits – und die Mannen aus Pittsburgh werden nicht müde, ihren Unmut lautstark kund zu tun.

22 Jahre nach ihrer Gründung sind die vier aus Pittsburgh, Pennsylvania nach wie vor stolze Fackelträger für den progressiven Kollektivismus, den Umbruch und freie Meinungsäußerung. So ist die aufwühlende, befreiende Kraft ihres Neo-Punk in jeder Rille des aktuellen Anti-Flag-Manifests "American Spring" spürbar. Zur Feier dieses zehnten Longplayers geht es mit vereinten Subversivkräften aus den USA und Australien auf große Tour um zu beweisen, dass Musik doch das Leben verändern kann.

Inspiriert durch politische Denker wie Howard Zinn und Cornel West, wie auch von The Clash und den Dead Kennedys, beginnt die Geschichte von Anti-Flag im Jahr 1993, ein Jahr bevor Green Day, The Offspring und Rancid durch ihre vielen Veröffentlichungen Punk wieder zurück ins Rampenlicht brachten.

"American Spring" ist nun der nächste natürliche Schritt der Band, die schon Punk-Klassiker wie "For Blood and Empire" (2006), "The Terror State" (2003) und "Underground Network" (2001) hervorgebracht hat. Das neue Album schließt an jenen Aktivismus an, der eine internationale Zuhörerschaft dazu brachte, mehr über die Occupy-Bewegung und die Anti-Kriegs-Bewegung zu erfahren und zeigt einmal mehr, dass "Sozialismus" kein schlimmes Wort ist.

Anti-Flag feuern einen Warnschuss gegen den vorherrschenden politischen Diskurs ab und setzen ein kreativ herausforderndes Statement, das sowohl den Underground, als auch den Mainstream ansteckt.
http://www.anti-flag.com/
Besetzung: Justin Sane: Guitar, Vocals; Chris Head: Guitar; Chris #2: Bass, Vocals; Pat Thetic: Drums
Aktuelle CD: "American Spring" (2015), Spinefarm Records / Caroline


Vergangene Termine