Tanz · Theater

Anti-Fascist Ballet School


Inmitten eines Wiener Einkaufszentrums eröffnet eine ‘antifaschistische Ballettschule’, um sich zu versammeln, zu tanzen und somit unsere aktivistischen Körper zu erwecken. Sie bietet einen Raum des Vorstellens, Tanzens und stellt ferner die Frage, was “richtig” ist – und wird dabei sicherlich Erwartungen brechen.

Wusstet ihr etwa, dass sich die französischen Höflinge im 17. Jahrhundert vom Schwert abwandten und aus ihrer Geschicklichkeit im Fechten Ballett wurde? Wenngleich Ballett die starren, hierarchisch auferlegten sozialen Systeme verbunden mit den Höfen und Monarchien der vergangenen Jahrhunderte in sich trägt, so hat es doch auch Wurzeln der Selbstverteidigung.

Wir werden Ballett als Kampfkunst üben, als eine Möglichkeit, unsere Körper zu ermächtigen und den Pluralismus zu feiern. Wir werden mit dem historischen Pas de deux des Balletts arbeiten und Wege finden, einander zu unterstützen. Wir werden gemeinsam am Ballett der Zukunft arbeiten, um Ballett aus seinem traditionellen Modus zu lösen.

Besuche unsere Oase der Ruhe mitten in der Lugner City. Die Schule ist offen für alle! Keine Balletterfahrung notwendig! Die Schule ist ein Prozess, sie ist kostenlos und braucht DICH, um zu existieren!

Um dir einen Platz in der Klasse zu sichern, melde dich bitte bis 15. September unter [email protected] an. All jene ohne vorherige Anmeldung werden abhängig von der Anzahl an freien Plätzen gerne zusätzlich aufgenommen!


Vergangene Termine