Tanz · Theater

Anne Teresa De Keersmaeker / Rosas - Vortex Temporum


In Vortex Temporum übernimmt Anne Teresa De Keersmaeker die Polyphonie von Gérard Griseys gleichnamigem Meisterwerk und stellt sich die Frage: “Wie kann man Polyphonie durch Tanz visualisieren?" Mit sieben Tänzern entsteht eine komplizierte Harmonie von Klang und Bewegung.

Jeder Tänzer ist mit einem Musiker verbunden und sowohl die Tänzer als auch die Musiker bilden ein eigenes Muster - einen Vortex - mit wirbelnden Kreisen. Wie De Keersmaeker bemerkt: “Time can be thought of as both linear and cyclical. That which we call ‘now’ is, in fact, a permanent tipping point; a balancing act between memory and anticipation, leaning back and forth between the ghost image of the past and a desire towards the future.“


Vergangene Termine