Tanz · Theater

Anne Teresa De Keersmaeker/ Rosas - Die Goldberg-Variationen


Endlich kommt zusammen, was zusammenkommen musste! Die große Choreografin Anne Teresa De Keersmaeker widmet sich den Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach.

Wiederholung und Abweichung – das sind die Parameter dieser 1741 veröffentlichten, radikal konsequenten Komposition. Wiederholung und Abweichung fungieren auch als vitale Konstanten in De Keersmaekers vier Jahrzehnte umspannendem Œuvre. Musik und Körper entfalten in geometrischer Strenge eine Freiheit der Assoziation. Schon 1982, während der Arbeit an einer ihrer ersten und bekanntesten Choreografien, Fase, Four Movements to the Music of Steve Reich, war De Keersmaeker begeistert von Bachs „Klarheit, Detailliertheit und kontrollierter Raffinesse“.

Die lebenslange Faszination manifestierte sich kürzlich in Die sechs Brandenburgischen Konzerte, das mit großem Erfolg bei den Wiener Festwochen 2019 zu Gast war. Nun kommt sie für eine Weltpremiere zurück. Mit Die Goldberg Variationen, BWV 988 schafft die Choreografin, an das Solo aus Fase anschließend, einen neuen „Signature Move“ für sich selbst. Gemeinsam mit dem herausragenden jungen Pianisten Pavel Kolesnikov macht sie die oft gehörten Goldberg Variationen zu einem unbedingten Ereignis.

Pavel Kolesnikov, Klavier
Choreografie, Tanz Anne Teresa De Keersmaeker
Mit Musik von Johann Sebastian Bach, Goldberg-Variationen, BWV 988


Vergangene Termine