Kunstausstellung · Theater

Anna Peschke - Ophiopogon


Mit einer sehnsuchtsvollen Innenwelt voller Pflanzen und Gräser bietet die Künstlerin Anna Peschke Schutz vor der Außenwelt und lädt zum Verweilen ein.

Das Raithaus in Vordernberg wurde 1840 erbaut, um die damals neu gegründete Montanuniversität zu beheimaten. Bereits wenige Jahre nach ihrer Eröffnung wurde sie allerdings erweitert und nach Leoben verlegt. Das beeindruckende Haus in Vordernberg und der angrenzende Garten blieben zurück – und existieren bis heute.

Die junge deutsche Künstlerin Anna Peschke nähert sich diesem Ort nicht über seine vielbeschriebene Geschichte, sondern über seine Leere. Im ersten Stock des Hauses – der einen wunderbaren Blick über den Garten bietet – schafft sie mit „Ophiopogon“ ein kleines Universum mit eigenen Regeln und Gesetzen, das Besucherinnen und Besucher dazu einlädt zu verweilen, sich auf Betten aus Gräsern zu legen oder beim Blättern in Herbarien die Zeit zu entschleunigen. Es ist eine beryll-grüne Innenwelt voller Pflanzen und Gräser, ein sehnsuchtsvoller und aus der Welt gefallener Ort.

Regie und Szenografie Anna Peschke
Assistenz Produktion Uwe Lehr


Vergangene Termine