Literatur

Anna Freud – Briefe und Dokumente. Lesung mit Thomas Aichhorn


Manchmal, besonders wenn ich hier Vogelstimmen höre, glaube ich plötzlich für einen Augenblick (wie in einem dejà-vu), daß ich in Hochrotherd auf der Wiese stehe.
Anna Freud – Briefe und Dokumente. Lesung mit Thomas Aichhorn
Der Psychoanalytiker Thomas Aichhorn liest aus persönlichen Schreiben Anna Freuds, u.a. an ihren Kollegen August Aichhorn, sowie aus offiziellen Dokumenten, die sich heute in (Wiener) Archiven befinden und bringt damit relevante Informationen in eine neue Ordnung. Die Briefe und Dokumente – etliche davon tragen die Urheberschaft von NS-Behörden – zeugen von der Situation, in der sich Anna Freud vor und nach dem „Anschluss“ Österreichs an NS-Deutschland befand. Sie zeugen auch von dem Stellenwert, den das Wochenendhaus in Hochrotherd für sie besaß, in welchem die Möbelstücke, die sich heute in London befinden, lange Aufstellung und Verwendung fanden.

Die Veranstaltung findet in den Ausstellungsräumen des Museums statt.


Vergangene Termine