Vortrag

Angewandte Radiästhesie Grundkurs für Pendel und Wünschelrute


Funktionieren Wünschelruten wirklich? Muss ich daran glauben damit es funktioniert? Wie könnte man es erklären? In unserer technisch-physikalischen Welt ist das Verstehen von Dingen, die über unsere Wirklichkeit hinausgehen, verloren gegangen. Wir werden uns damit beschäftigen, wie wir diese zusätzliche Dimension Radiästhesie in unsere Wirklichkeit einbeziehen können.

In diesem Seminar werden wir den eigenen Körper auf die Wechselwirkung mit Störzonen, Erdstrahlen und Strahlenfeldern sensibilisieren und uns die Reaktion des Körpers durch Pendel und Wünschelrute anzeigen lassen. So identifizieren wir Orte und Plätze, die sich als Schlaf- und/oder Arbeitsplatz eignen und andere, die unbedingt gemieden werden müssen, weil sie krank machen oder das Wohlbefinden stören. Ebenso vorteilhaft wird die Radiästhesie dazu verwendet Strahlungsfelder zu suchen, die den Organismus stimulieren bzw. beruhigen können.

Neben einer Vielzahl „maßgeschneiderter“ Nutzungsmöglichkeiten werden die Hauptanwendungsgebiete in folgenden Bereichen erlernt und geübt: Auffinden von Erdstrahlenzonen in Wohn-, Arbeits- und Schlafräumen, Körper-Energie-Mutung, Nahrungsmittel-Verträglichkeitstests und die Wirkung von Heilsteinen. In der freien Natur werden wir einen für das Waldviertel typischen Energieplatz, den berühmten Orakelstein, vermessen und dokumentieren.

Alle, die ihrem Denken und Fühlen eine neue Dimension hinzufügen wollen, können den sicheren Umgang mit Pendel und Wünschelrute erlernen. Das Waldviertel, mit seiner Vielzahl an Energieplätzen, ist der ideale Ort dafür!

Seminarleitung: Dr. Karl M. Fitzka (promovierter Biophysiker, beschäftigt sich seit 1990 intensiv mit der Radiästhesie, seit 1995 Mitglied des Österreichischen Verbandes für Radiästhesie und Geobiologie, hält regelmäßig Vorträge und Kurse an VHS und WIFI)


Vergangene Termine