Jazz

Andreas Lachberger Quartett


»Das Quartett dient vorwiegend dem präsentieren meiner eigenen Musik, meiner eigenen Kompositionen in dem absolut klassischem Format eines Jazzquartetts. Ausschließlich bestehend aus Vollblutmusikern, kennengelernt an der Anton Bruckner Privatuniversität und der Konservatorium Wien Privatuniversität, bereitet das Ausdrücken durch die Musik sowohl den Musikern als auch dem Publikum große Freude.« (A. Lachberger)

Also: da wäre noch zu klären: Was ist ein Vollblut…? Ungeachtet der Tatsache, dass es Warm-, Kalt-, Halb- & Mischblüter u.a. bei Pferden & Menschen gibt, wird das Vollblütige laut Duden wie folgt verwendet: »kennzeichnet in Bildungen mit Substantiven eine Person, die ganz von ihrer Tätigkeit erfüllt ist«.

Nun, dann ist es doch ein unglaublicher Segens- & Glücksfall, dass heute Abend statt Vollblutpolitiker, Vollblutbanker, Vollblutmanager & Vollblutnationale eben jene Vollblutmusiker des Lachberger-Quartetts in der Kammer anzutreffen sind.

Vielleicht hat ein gewisser Hugo von H. das „Tätigkeitserfülltsein" der (Vollblut)Musiker in seinen Terzinen über die Vergänglichkeit am treffendsten auf den Punkt gebracht:

Wir sind aus solchem Zeug, wie das zu Träumen,
Und Träume schlagen so die Augen auf
Wie kleine Kinder unter Kirschenbäumen,

Aus deren Krone den blaßgoldnen Lauf
Der Vollmond anhebt durch die große Nacht.
... Nicht anders tauchen unsre Träume auf (…)

Und drei sind Eins: ein Mensch, ein Ding, ein Traum.

In diesem Dreifaltigkeitssinne: Ein herzliches Willkommen zu einem Abend von & mit Menschen, die ganz von ihrem Musizieren erfüllt sind…!

(re_de)

Andreas Lachberger: reeds
Stephan Plecher: piano
Philipp Kienberger: bass
Hubert Bründlmayer: drums

Eintritt: Pay as you wish an der Abendkassa bzw. 7,50.- € im VVK inkl. Sitzplatzreservierung


Vergangene Termine