Literatur

Andreas Jungwirth - Kein einziges Wort


Andreas Jungwirth liest aus seinem 2014 erschienen Jugendroman Kein einziges Wort, in dem Ich- Perspektive und literarisierte Jugendsprache den Leser mitten in die Handlung katapultieren: Auf einem Acker findet der zwölfjährige Simon einen toten Hund und einen Zettel, auf dem „Letzte Warnung“ steht. Ein Fund, der Simon verstört und viele Fragen aufwirft. Aber als ein anonymer Anrufer auch ihm mit Mord droht, schweigt der Junge. Er belügt seine Eltern und die Polizei. Nur seinem Freund Chris hat er anvertraut, was wirklich passiert ist. Doch der scheint etwas zu verbergen und seine eigenen Schlüsse zu ziehen ...

Andreas Jungwirth hat für das Schauspielhaus zuletzt Jenny Erpenbecks Aller Tage Abend dramatisiert, hier leitete er auch die Nachwuchsprojekte Schreibklasse und Szene machen!. Seit 2012 moderiert er außerdem das HÖRSPIELHAUS.

Moderation: Dr. Petra Herczeg, Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien


Vergangene Termine