Fotografie Ausstellung

Andreas Hirsch - The Nocturnes of Day


„The Noc­turnes of Day“ ist die fotografis­che Explo­ration jenes inneren Ter­rains, das den Fotografen Andreas J. Hirsch mit seinem 2010 ver­stor­be­nen Vater verbindet.

Ent­lang der Wege des Vaters durch Wien entsteht eine Psy­cho­geografie der Blicke auf die heutige und zugle­ich auf die dahin­ter­liegende ver­gan­gene Stadt. Die S/W-Fotografien in dieser Ausstel­lung sind das Ergeb­nis der Gänge des Fotografen auf den Spuren seines Vaters, mit dem ihn auch die Liebe zur Fotografie ver­band. Es formt sich der Blick auf ein Wien, das es nicht mehr gibt, ja vielle­icht nie gegeben hat. Die Erin­nerung des Sohnes an nächtliche Him­mels­beobach­tun­gen als Momente größter Gemein­samkeit mit dem Vater, dessen lebenslanges Inter­esse der Astronomie galt, führte zum Motiv der „Noc­turnes“. Ein Leben bei Tag, eines bei Nacht – und die fotografis­che Zone, in der sich beide berühren.

Andreas J. Hirsch – Biog­ra­phy abstract
Andreas J. Hirsch, geboren 1961 in Wien, lebt hier als Fotograf, Autor und Kura­tor. Seine fotografis­chen Arbeiten seit 1979 kreisen um Aspekte von Leben und Inten­sität, Men­schen und ihren Aus­druck und ihre Spuren in der Welt. Seine Foto­bücher bein­hal­ten sowohl konzeptuelle Arbeiten als auch Serien über Begeg­nun­gen mit Fotografen wie René Burri, Elliott Erwitt und Roger Ballen.

Open­ing
Wed, 29 Octo­ber 2014, 19.00

Exhi­bi­tion: 30 Octo­ber — 15 Novem­ber 2014
Mon – Fri, 11.00 – 19.00 / Sat 10.00–18.00


Vergangene Termine