Literatur

André Heller und Franz Schuh im Gespräch


André Heller und Franz Schuh sprechen über "Ermutigung versus Polemik. Strategien öffentlicher Präsenz"

Das im Rahmen der Salzkammergut Festwochen Gmunden seit 2007 jährlich stattfindende Fest für einen Künstler ist in diesem Jahr André Heller gewidmet.

André Heller zählt zu den einflussreichsten und erfolgreichsten Künstlern weltweit. Sein umfassendes Werk spiegelt seine ungemein vielseitige, schillernde Persönlichkeit wieder.

Seine Arbeiten umfassen u.v.a. Kunstwerke für Gärten, Wunderkammern, Prozessionen, Millionen von verkauften Schallplatten als Interpret seiner eigenen Lieder, Konzerte und Vorträge in Europa, Asien und Nordamerika, große schwebende und schwimmende Skulpturen, Filme, pyrotechnische Spektakel und Labyrinthe, die Erneuerung von Zirkussen und Varietés sowie Theaterstücke und Shows, die vom Broadway bis zum Wiener Burgtheater, in Indien wie in China, in Südamerika wie in Afrika ihr Publikum gefunden haben, die Planung von Museen wie Swarovskis Glaswelt, Meteorit, die kulturell-künstlerische Leitung der Fußball-WM 2006 in Deutschland in München sowie den fantastischen Zirkus AFRIKA-AFRIKA.

Franz Schuh, Schriftsteller und Philosoph, 1947 in Wien geboren. Buchautor und Kritiker; Kolumnist, u. a. für Die Zeit, Neue Zürcher Zeitung und Literaturen. Lehrbeauftragter an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien. Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. Österreichischer Staatspreis für Kulturpublizistik (1985), Jean Améry-Preis für Essayistik (2000), Essay-Preis Tractatus des Philosophicum Lech (2009), Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien (2009). Zahlreiche Veröffentlichungen, u. a.: Der Stadtrat. Eine Idylle (1995), Schreibkräfte. Über Literatur, Glück und Unglück (2000), Schwere Vorwürfe, schmutzige Wäsche (2006), Hilfe! Ein Versuch zur Güte (2007), Memoiren. Ein Interview gegen mich selbst (2008), Der Krückenkaktus (2011), Sämtliche Leidenschaften (2014).


Vergangene Termine