Klassik

András Schiff - Klavier


Bach – Bartók – Janáček – Schumann; um diese vier Komponisten kreist auch das letzte der drei delikaten Solorezitals Sir András Schiffs im Rahmen seines aktuellen Porträts im Wiener Konzerthaus.

Beim letzten Termin ummanteln die beiden genialen Einzelgänger der klassischen Moderne mit Bachs «Capriccio über die Abreise des beliebtesten Bruders» und Schumanns C-Dur-Fantasie ein kurioses Frühwerk aus der Feder des späteren Thomaskantors und ein Stück schwärmerischer Bekenntnismusik des verliebten Romantikers.

PROGRAMM:

Johann Sebastian Bach
Capriccio sopra la lontananza del suo fratello dilettissimo B-Dur BWV 992 (1703-1706)
Béla Bartók
Sechs Tänze in bulgarischem Rhythmus Sz 107/148-153 (Mikrokosmos Band VI) (Nr. 1-3) (1937)
Johann Sebastian Bach
Duetto Nr. 1 e-moll BWV 802 (Clavier-Übung III) (1739))
Duetto Nr. 2 F-Dur BWV 803 (Clavier-Übung III) (1739))
Béla Bartók
Sechs Tänze in bulgarischem Rhythmus Sz 107/148-153 (Mikrokosmos Band VI) (Nr. 4-6) (1937)
Johann Sebastian Bach
Duetto Nr. 3 G-Dur BWV 804 (Clavier-Übung III) (1739))
Duetto Nr. 4 a-moll BWV 805 (Clavier-Übung III) (1739))
Béla Bartók
Sonate Sz 80 für Klavier (1926)






Leoš Janáček
V mlhách «Im Nebel». Vier Stücke für Klavier (1912)
Robert Schumann
Fantasie C-Dur op. 17 (1836-1838)


Vergangene Termine