Musical

Anderswelt


Ist deine Seele erst mal auf Reisen, verändert sich deine ganze Welt!

Und die künstlerischen Seelen der WAMCO-Gruppe um Corinna Fischbacher (Präsidentin) und Erich Manser (Creativ Director und Regisseur) gehen für das Jahr 2016 auch auf eine ganz besondere Reise. Nach den letzten großen Produktionen „FAME“, „CATS“ und „CABARET“ und zwei eigenen Musiktheaterabenden führt der Weg die Truppe nun zum eigenen Musical. Der Roman „Fay und die andere Welt“ der vorarlberger Autorin Sabrina Dengel ist die Vorlage zum Musical „AndersWelt“, das im Juli 2016 mit rund 70 Mitwirkenden vor, hinter und auf der Bühne on stage geht.

Zum Inhalt: Eine junge Frau, deren Alltagstrott sie fest im Griff hat, macht eines Tages die Bekanntschaft mit einem Menschen, der ihr die Tür in eine andere Welt öffnet. In die Welt, in der sich Teile ihrer Seele befinden, die schon längst verloren geglaubt schienen. Und während ihrer spannenden Reise durch diese Welt - stets jedoch auch verbunden mit ihrer Realität - finden die Seelenteile wie Lebensfreude, Liebe, Vertrauen usw. wieder Platz in ihrem Leben.

Neue Instrumentalisierung

Die Herausforderung bei diesem Stück liegt gleichermaßen für das Publikum wie für die Darsteller selbst bei der Musikwahl. Denn die Ohren werden nicht nur mit der Musik die wir aus dem Musical-Genre kennen konfrontiert, sondern auch mit etwas ganz Neuem, das es so in der Musical-Welt wohl noch nie gegeben hat: Die Anderswelt wird durch eine Instrumentalisierung der ganz anderen Dimension erlebt. Nasenflöten, verschiedene Trommeln, Hang, Saiteninstrumente, die auf Körpern gespielt werden, Maultrommeln, Sensulas,... uvm. um nur einige zu nennen, werden den Zuschauer buchstäblich in eine andere Welt begleiten.

Das Spannende ist im Verlauf dann die Zusammenführung dieser Welten, sei es im darstellerischen, als auch im musikalischen Bereich.

Das WAMCO-Team wird hierbei durch Christopher Amrhein und Angela Bittel - zwei Musiker aus Deutschland, die schon viel Erfahrung mit Bühnenstücken haben, unterstützt. „Hier haben wir zwei unglaublich begabte Musiker an unserer Seite, die uns neue Wege wie z.B. Ober- und Unterton Musik eröffnen, die für unsere Entwicklung in diesem Genre extrem wichtig sind. Bei diesem Musical haben wir die Chance unsere Stimmen erstmals ganz anders einzusetzen, wie wir es von unseren bisherigen Produktionen gewöhnt sind. Das ist spannend und natürlich fördert das Eintauchen in unbekanntes Terrain den Team-Geist, der bei WAMCO sehr groß geschrieben wird“, so Fischbacher.

Local Heroes

Im Vorfeld war die WAMCO auf der Suche nach VorarlbergerInnen, die bei diesem Musical Songwriting oder Musik-Arrangement übernehmen können. Und Erich Manser, der kreative Kopf der Company wurde bald fündig: Ab sofort wird nun mit Musik-Größen wie Gerold Amann, Rolf Aberer, Harry Marte, Hanno Pinter, Ivo Bonev, Stefan Nobis als Arrangeur und Falco Luneau von Wolfsrachen zusammengearbeitet. „Mit diesen Profis an Bord bekommt das Stück ein gigantisches musikalisches Potential“, freut sich Manser.

Grenzenlos

Über die Grenzen ist schon bekannt geworden, dass die WAMCO für 2016 etwas Besonderes plant. Da wundert es nicht, dass die Truppe jetzt schon Angebote hat, in Deutschland und der Schweiz ein Stelldichein zu geben. Jetzt fehlt nur noch ein Tourbus! Aber zuerst mal muss die Musik im Kasten, die Tänze gelernt, das Schauspiel verinnerlicht und die Message erdacht werden. Denn diese Produktion hat für wahr einen tieferen Sinn. Weil: jeder der den Saal nach „AndersWelt“ verlassen wird - wird ihn a n d e r s verlassen, als er ihn betreten hat. Und auf diese Ziel arbeitet die WAMCO hin.

www.wamco.at


Vergangene Termine