Theater

Anders


Was, wenn man auf einmal jemand anderes wäre? Die Erinnerung gelöscht, das Leben auf Neustart – eine Chance oder ein böser Traum? Und was, wenn einen die Ereignisse der Vergangenheit wieder einholen?

Für den 12-jährigen Felix Winter geraten nach einem Unfall Zeit und Welt aus den Fugen. 263 Tage liegt er im Koma, dann kehrt Felix wie durch ein Wunder zurück ins Leben. Er hat keinerlei Erinnerung mehr an die Zeit vor dem Unfall, kann dafür jedoch plötzlich die Gemütszustände seiner Mitmenschen in Form von Farben sehen. Und weil fortan alles anders ist, nennt sich Felix von nun „Anders“. Unvoreingenommen freundet er sich mit seinem ehemaligen Nachhilfelehrer Stack aufs Neue an – obwohl diesem nachgesagt wird, seinen Hühnerstall in Brand gesteckt zu haben. Langsam, aber sicher holen Anders die Geschehnisse vor dem Unfall wieder ein – und die Erinnerung kehrt zurück …

Der erfolgreiche Autor Andreas Steinhöfel erzählt in seinem preisgekrönten Roman vom Erwachsenwerden, Anderssein und von Fehlern, die vergeben, aber nicht vergessen werden können. Der Autor und Regisseur Volker Schmidt inszeniert die nachdenklich-berührende, aber auch humorvolle Geschichte.


Vergangene Termine