Kunstausstellung

An Europa - Symposium


15. Kunstsymposium des eu-art-network in Kooperation mit der Künstlergruppe c/o:K

An Europa adressieren sich viele Fragen, viele Erwartungen - nicht zuletzt, bei aller offensichtlich in der Öffentlichkeit diskutierten aktuellen Skepsis, viele Hoffnungen. Europa gibt aber auch selbst viele Fragen auf, provoziert Diskussionen und Unsicherheiten: Und sei es nur im Hinblick darauf, was wirklich zum (kulturellen, politischen, gesellschaftlichen, sportlichen, ... ) „Kontinent Europa“ dazu gehört und was nicht.

In dieses Spannungsfeld hinein setzten Künstlerinnen und Künstler aus
unterschiedlichen europäischen Staaten mit unterschiedlicher kultureller
Herkunft und aktueller Umfeldsituation, aber verbunden durch eine gemeinsame
Arbeit im so vielfältigen Feld der zeitgenössischen Kunst ihre Botschaften.

Zusammengefasst werden diese künstlerischen Botschaften in einem „cahier
d´art“, das diesen Ideen „an Europa“ publizistische Raum gibt und ein klares
Statement für ein Europa der kulturellen Vielfalt gibt. Das zwar selbst zum
Kunstwerk wird, jedoch in keiner Weise elitär auftritt , sondern breit diffundiert wird - vor allem auch direkt an die politischen Entscheidungsträger Europas versandt wird.

Künstlerpersönlichkeiten sind eingeladen, sich mit einer solchen künstlerischen Botschaft an Europa, sich zum Bestandteil des Projektes zu machen und im Sinne eines gemeinsamen kulturellen Anliegens der Vielfalt ihre individuelle bildhafte Gestaltung einzubringen.

„an EUROPA“
15. Kunstsymposium des eu-art-network in Kooperation mit der Künstlergruppe c/o:K
vom 27. August bis 4. September 2015 in der Cselley
Freitag, 28. August, 19 Uhr
Verkaufsausstellung – „Kunst aus Europa“

Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Installationen, Fotografie – u.a. mit Werken von: Kenneth Grima (Malta), Sonia Guisado (Spanien), Bernd Romankiewitz (Deutschland), Ildikó Botka (Ungarn), Silvia Krupinska (Tschechische Republik), Mall Nukke (Estland), Leo Schatzl (Österreich), Doris Dittrich (Österreich), Hael Yxxs (Deutschland), Ivan Bukovsky (Tschechische Republik), Dora Zambo (Deutschland/Ungarn), Milan Lukacs (Slowakei) sowie Sepp Laubner, Robert Schneider, Wolfgang Horwath, Robert Schneider, Hans Wetzelsdorfer (Austria / Burgenland)
Sonntag, 30. August, 14 bis 18 Uhr
OFFENE FENSTER
Begegnung und Dialog mit den KünstlerInnen
Freitag, 4. September, 19 Uhr
VERNISSAGE und PRÄSENTATION „cahier d´art"

Musik – „Pannonischer Wahnsinn“


Vergangene Termine