Literatur · Klassik

An der Feigheit krankt die Welt


Begeistert von der Kraft und Unbeirrbarkeit Bertha von Suttners sowie von der Vielfalt ihrer kaum bekannten Schriften, hat Susanne Eisenkolb einen Abend konzipiert, der ein Kennenlernen dieser beeindruckenden Persönlichkeit möglich macht: Eine Hommage an eine großartige Frau und eine Begegnung mit dem ungekannten Menschen, dem Persönlichen hinter dem weltberühmten Namen.

Eine starke Frau – Bertha von Suttner. Die Schauspieler Susanne Eisenkolb und Christoph Schobesberger lesen aus Bertha von Suttners Romanen, Schriften, Lebenserinnerungen und Tagebüchern sowie aus der Korrespondenz mit Nobel, Tolstoi und Herzl.

Musik ergänzt und vertieft die Wirkung der Texte. Erstmals seit langer Zeit wird auch Franz von Suppé’s eigens für Bertha von Suttner komponierter Männerchor „Die Waffen nieder!“ aufgeführt.


Vergangene Termine