Theater

An der Arche um acht


Mit Leichtigkeit und Witz nimmt Ulrich Hub in seinem prämierten Stück über Glauben und vor allem über Freundschaft die großen Fragen des Lebens ernst.

Es scheint, als wäre Gott nicht besonders zufrieden mit seiner Schöpfung. Denn da gibt es Vögel, die können nicht fliegen, stinken nach Fisch und streiten den ganzen Tag. Und dann beklagen sie sich auch noch - über das Eis, den Schnee und den ewigen Wind. Da kann es schon passieren, dass Gott mal zornig wird! Da kann ihm sogar eine Sintflut auskommen. Und wer dann nicht pünktlich ist, ertrinkt.

Also besser beeilen und rechtzeitig auf der Arche einchecken. Denken sich auch die drei Helden im Eis. Keine Kohle, keine Fische, keine Ablenkung. Da könnte man denken, dass so eine Schifffahrt eine willkommene Abwechslung ist. Aber die Arche ist leider kein Luxusdampfer, sondern ein Rettungsboot, und außerdem gibt es nur zwei freie Plätze – aber drei Freunde. Und das ist ziemlich uncool!

Es spielen: Victoria Fux | Lydia Grassl | Marlin Merholz | Miriam Schmid | Nora Winkler
Ausgezeichnet: mit dem Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis 2006 und dem KinderLITERAturpreis 2008

Autor: Ulrich Hub | Regie: Manfred Weissensteiner | Regieassistenz: Anna-Katerina Frizberg | Bühnenbild: Bernhard Bauer | Musik: Laura Winkler | Licht & Technik: Nina Ortner


Vergangene Termine