Theater

Amerika


Philipp Hochmair, Burgtheaterstar und derzeit am Hamburger Thalia-Theater engagiert, ist Karl Rossmann. Er ist nicht nur Karl, er verkörpert viele Figuren in Kafkas Romanfragment „Amerika“.

Dieser Theaterabend ist ein intimes, facettenreiches Solo: Fragil, unsicher, gutmütig, voller Neugier und mit großer Leichtigkeit wechselt Hochmair, ein Virtuose der Darstellung und des Erzählens, die Rollen im Sekundentakt und gleitet mit atemberaubendem Tempo über den Parcours der kafkaesken Charakterköpfe.

Hier trifft ein großer Text auf eine suggestiv minimalistische Form, ein packender Realismus auf artifizielle Abstraktion. Und durch die Reduktion auf einen einzigen brillanten Darsteller trifft die Inszenierung präzise den Ton von Kafkas unvollendetem Roman und bewegt durch eine erschütternde Zeitlosigkeit.

Regie – Bastian Kraft


Vergangene Termine