Kunstausstellung

Amar Kanwar - The Sovereign Forest


Amar Kanwars filmische Werke der letzten zwei Jahrzehnte erkunden die Verbindungen zwischen Politik, Macht und Gewalt und der Möglichkeit von Gerechtigkeit im Kontext des indischen Subkontinents.

The Sovereign Forest beschreibt den Konflikt zwischen der ländlichen Bevölkerung, der Regierung und den Bergbauunternehmen im Ostindischen Odisha. Seit über einem Jahrzehnt hält Kanwar die destruktiven Folgen der Industrialisierung filmisch fest, die weite Teile der Landschaft teilweise für immer zerstört haben.

Mit der Ansiedelung großflächiger Bergbau- und Industrieanlagen in diesem traditionell landwirtschaftlichen Gebiet durch indische und internationale Unternehmen, hat sich Odisha zu einem Schlachtfeld der Enteignung und Vertreibung gewandelt. Der gewaltsame Konflikt zwischen lokalen Gemeinschaften, Staat und Unternehmen um die Kontrolle über agrarwirtschaftliches Land, Wälder, Flüsse und Mineralbestände führte in Folge zu Zwangsübersiedlungen indigener Stammesgemeinschaften, Kleinbauern und Fischern und ließ eine nicht abreißende Flut der Gewalt entstehen, die ebenso unvorhersehbar wie unsichtbar ist.

Sind Illusionen realer als Fakten? Welches Vokabular eignet sich für einen Traum? Wie wird ein Pamphlet zu einem Gedicht, wie ein Gedicht zu der Geschichte eines Mordes, wie wird ein Mord zu einer Ballade, wie eine Ballade zu einer Streitigkeit, wie wird der Streit zur Verletzbarkeit, dessen Ausdruck die Streitigkeit negiert aber letztendlich alle Positionen verschiebt? – Amar Kanwar

The Sovereign Forest, von der TBA21 im Rahmen des internationalen Auftragsprogramms der Stiftung seit Beginn an unterstützt und gefördert, stellt Kanwars These von der Gültigkeit von „Dichtung als Evidenz“ zur Diskussion und regt zu einer radikalen Antwort auf unser Verständnis von Politik, Menschenrechten und Umweltschutz an.

Die Ausstellung wird am 22. November um 19 Uhr mit einem feierlichen Abend eröffnet. Getränke und Snacks sind speziell vom Team des Café Restaurant Die AU konzipiert und zubereitet. Musik und offene Feuerstellen, um der Kälte zu trotzen. Shuttle Bus Service zwischen Secession und TBA21–Augarten. Freier Eintritt.

ÖFFNUNGSZEITEN
Mittwoch - Donnertag 12 - 17 Uhr, Freitag - Sonntag 11 - 19 Uhr
Montag und Dienstag sowie am 24., 25, 26. Dezember sowie am 1. Januar geschlossen

FÜHRUNGEN
Samstag, 23. November, 15 Uhr
Jeden Sonntag ab 24. November, 15 Uhr
FREIER EINTRITT


Vergangene Termine