Vortrag

Amal Khalaf, Monira Al Qadiri - Ephemeropteræ 2016/#7


EPHEMEROPTERÆ, die Sommer-Performancereihe im TBA21–Augarten geht 2016 in ihre fünfte Saison und feiert damit ein erstes Jubiläum. Die neun Open-Air-Acts von EPHEMEROPTERÆ inszenieren performativ das gesprochene Wort, artikulieren Poesie und Literatur, präsentieren sprachbasierte künstlerische Praktiken und vereinen somit KünstlerInnen, AutorInnen, MusikerInnen, WissenschaftlerInnen, ArchitektInnen und PhilosophInnen. EPHEMEROPTERÆ verweist auf eine Spezies von extrem kurzer Lebensdauer. Als solches inszeniert auch TBA21 flüchtige Erscheinungen und Zusammentreffen wahrlich außergewöhnlicher Stimmen, die Sprachakte performativ oder medial in Szene setzen.

Amal Khalaf | Monira Al Qadiri
Hamad and the Gastromancer

Das Wort Ventriloquismus kommt aus dem Lateinischen und bedeutet vom Bauch sprechen, zusammengesetzt aus venter (Bauch) und loqui (sprechen), auch bekannt als Gastromantie. Lange Zeit dachte man, dass die Geräusche, die dabei vom Bauch erzeugt wurden, die Stimmen der Toten seien, welche vom Bauchredner interpretiert werden konnten, um die Zukunft vorher zu sagen. In dieser Performance tragen Amal Khalaf und Monira Al Qadiri als Bauchrednerinnen ihrer eigenen vorher aufgenommenen Stimmen, Bauchgeräusche und persönlichen Geschichten vor, die ein disney-artiges Narrativ über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft ihrer Heimat am Golf zu erzeugen.

Amal Khalaf ist eine Künstlerin, Forscherin und Kuratorin. Sie ist Projektkuratorin bei der Serpentine Gallery (London) and arbeitet seit seiner Eröffnung 2009 beim Edgeware Road Project. 2016 war sie Ko-Direktorin beim Global Art Forum, Art Dubai. Momentan arbeitet sie als Lektorin bei der Online Plattform Ibraaz und ist Gründungsmitglied des Künstlerkollektivs GCC.

Monira Al Qadiri is eine bildende Künstlerin aus dem Kuwait, die 1983 in Dakar, Senegal geboren wurde und ihre Ausbildung in Japan absolviert hat. 2010 promovierte sie in Inter Media Art an der Universität der Künste Tokio. Kürzliche Ausstellungen umfassen „Les Rencontres Internationales” (2016) Haus der Kulturen der Welt (Berlin), „In Search of Lost Time” (2016) SOAS University (UK), und „DUST” (2015) CCA Warschau (Polen). Des weiteren ist sie Gründungsmitglied des Künstlerkolektivs GCC. Monira lebt momentan in Amsterdam, wo sie bis 2018 ein zweijähriges Aufenthaltsstipendium an der Rijksakademie absolviert.


Vergangene Termine