Musical · Theater

Alma und das Genie


Das in Berlin bejubelte, pointiert-satirisch-philosophisch-literarische One-Woman-Musical von und mit Nini Stadlmann und Tom van Hasselt am Klavier kommt ins Palais Wenckheim der Webster University Vienna.

Was wäre das Wiener Fin de Siècle ohne seine tollen Frauen? Vor allem Alma, das schönste Mädel der Donaumetropole, eine naive und zugleich teuflisch durchtriebene Femme fatale mit unstillbarer Lust an Frivolität und grenzenlosem Hunger nach Genies. Denen hat sie umgekehrt ziemlich Appetit gemacht: Mahler-Werfel-Gropius-Kokoschka-Zemlinski-Klimt-und wie sie alle hießen! Gewitzt und geschliffen, originell und geistreich, voller neuer An- und Einsichten bzw. Aussichten auf Sex bringen nun Nini Stadlmann und Tom van Hasselt von der Berliner „Stammzellformation“ ihre Musical-Show ins Palais Wenckheim der Webster University Vienna. Immerhin ist Almas Vater, der Landschaftsmaler Emil Jakob Schindler nicht unweit, in der Oberen Donaustraße 75, zur Welt gekommen. Und manche ihrer Rendezvous fanden in der Leopoldstadt statt. Sehen Sie mit „ALMA und das Genie“ ein Musical, das ein halbes Jahrhundert Abendland in einem Menschenleben und ein halbes Dutzend Künstler-Beziehungen in zwei Stunden widerspiegelt.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen eines psychologischen Studienprojektes der Webster University Vienna statt. Untersucht wird, ob der Grad der "emotionalen Erregung" in Zusammenhang mit einer künstlerischen Performance vom jeweiligen Kulturkreis der KonsumentInnen abhängt.

Mit
Nini Stadlmann und Tom van Hasselt (Klavier)
Eine Produktion der Berliner Off-Musical-Company "Stammzellformation"




  1. März, 20.00
    Webster University im Palais Wenckheim / Atrium
    Praterstraße 23
    1020 Wien



Eintritt frei - Spende willkommen
Voranmeldung unbedingt notwendig unter
[email protected]

KRITIKEN „Alma und das Genie“

“Mehr ein musikkabarettistischer Abend als ein Musical. Dafür aber ein brillanter!”
Kai Wulfes, Musicalzentrale

“Dieser Abend rangiert in der ersten Liga; er passt in jedes Staatstheater.”
Reinhard Wengierek, Theaterkritiker aus WELT und Morgenpost

“In Chansons und Sprechszenen hagelt es Pointen. Und ganz nebenbei lernt man Alma Mahler-Werfel kennen. Eine der faszinierendsten Frauen des vorigen Jahrhunderts.”
Oliver Kranz, Deutschlandfunk, Corso

“Alma Mahler als Musical – Genial genital
Es ist aber auch wirklich treffsicher, wie Nini Stadlmann und Tom van Hasselt in Almas Welt einführen.”
Der Tagesspiegel

"Eines der originellsten Musical der letzten Jahre".
Berliner Morgenpost


Vergangene Termine